Dez 9, 2020

Von einer Idee zu einer Plattform für unsere Nutzer

Vor zwei Wochen haben wir damit begonnen, Danke zu sagen. Es ist uns wichtig, in dieser hektischen Zeit innezuhalten und an diejenigen zu denken, die LEROMA den Weg geebnet haben. Deshalb möchten wir dieses Thema heute fortführen und ein weiteres Mal auf den Anfang unseres Pfades zurückblicken. Ein wichtiger Begleiter ist in unseren Gedanken immer präsent: Der Digihub.

Der Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland GmbH ist ein Matchmaker und Digital-Accelerator, der seinen Sitz im Düsseldorfer Medienhafen hat. Mit vielen verschiedenen Events und Programmen strebt er danach, die Innovation im Rheinland voranzubringen. Er vernetzt Startups, Konzerne, Wissenschaftler und Investoren und hilft ihnen bei der Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle und Lösungen.

Wir haben uns bei Digihub`s Ignition Programm für Startup-Teams beworben, welches neue Gründer fünf Monate lang intensiv bei der Ideenfindung, Prototypenentwicklung und Markteinführung ihrer digitalen Lösungen unterstützt. Von über 80 Bewerbern hatten nur ein paar ausgewählte Teams die Gelegenheit ihre Ideen innerhalb von fünf Minuten bei Digihub vorzustellen. Nach diesem Prozess wurden wir zusammen mit vier anderen innovativen Tech Startups in Batch 7 aufgenommen.

Angefangen im Juli 2019, haben wir in den folgenden fünf Monaten an zahllosen Workshops und Seminaren teilgenommen und Zugang zu einem umfangreichen Netzwerk und dessen Expertenwissen erhalten. Auf Digihub Events, wo Unternehmen und innovative Tech Startups zusammengebracht werden, hatten wir zudem die Möglichkeit, persönlich Kontakte zu knüpfen.

Vor allem hat das kompetente Team sowie zahlreiche Coaches uns bei der Gestaltung und Ausarbeitung unseres Minimum Viable Product unterstützt und somit unseren Markteintritt begleitet. Als wir im Juli 2019 mit einer Idee zu Digihub kamen, hatten wir nur eine Datenbank von Rohstoffen. In fünf Monaten haben wir diese Datenbank in eine Plattform verwandelt und den Zugang für unsere Nutzer ermöglicht. Im Dezember 2019 haben wir dann mit dem MVP in der Tasche, Pilotkunden und wertvollem Feedback die LEROMA GmbH gegründet.

Digihub unterstützte uns erfolgreich während unserer gesamten Gründungslaufzeit, verknüpfte uns mit wichtigen Partnern und ersten Kunden. Digihub is not only our past but also our present. To this day we are part of their network and still receive support from the great team.

Für diese anhaltende Unterstützung möchten wir uns bedanken und wünschen dem DigiHub einen tollen Jahresausklang und viel Erfolg bei allen weiteren Projekten.

An dieser Stelle sind wir stolz, ein Unternehmen in NRW im Rheinland gegründet zu haben, da es hier viele Netzwerke und Unterstützungsmaßnahmen gibt, welche junge Gründer genießen können. LEROMA wünscht allen Startups und angehenden Gründern aus NRW einen erfolgreichen Geschäftsaufbau. Wir freuen uns auf mehr Innovation und Startups in NRW.

Let’s simplify the future of change!

Teilen:
Juni 30, 2021

Können wir Fahrrad fahren noch nachhaltiger machen? JA, mit biobasierten Kunststoffen!

Rohstoffknappheit und die Belastung der Umwelt durch kunststoffbasierte Materialien schreitet immer weiter voran und stellt damit eines der größten Probleme des 21. Jahrhunderts dar. Da dies immer mehr in den Fokus der Gesellschaft rückt, erhalten auch kreislaufwirtschaftliche Ansätze, deren Erfolg nicht auf dem Verbrauch fossiler Rohstoffe beruht, immer mehr Aufsehen. Sie unterstützt die Transformation der erdölbasierten Wirtschaft hin zu einer nachhaltigen, postfossilen Wirtschaft, die auf fossile Brenn- und Rohstoffe wie Kohle, Erdöl und Erdgas verzichtet und ist damit eine wichtige Säule der Bioökonomie.

Juni 16, 2021

Lebensmittelfarbe aus Rohstoffen und Reststoffen

In der Lebensmittelindustrie war und ist der Geschmack die wichtigste Eigenschaft, die den Verbraucher überzeugt, ein Produkt zu kaufen oder nicht. Trotzdem wird viel Wert auf eine attraktive Verpackung gelegt und in Restaurants werden Gerichte bewusst optisch ansprechend auf dem Teller platziert. Es heißt schließlich nicht umsonst: Das Auge isst mit. Die Optik spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle, denn anhand dessen bilden wir uns bereits eine Meinung über Produkte, noch bevor wir sie probiert haben. Kein Wunder also, dass auch die Lebensmittelprodukte selbst optimiert werden, um so gut wie möglich auszusehen.

Juni 2, 2021

Avocardokerne als Kunststoff, Färbemittel und Kosmetikprodukt

Knapp 19.500 Tonnen in 2009, etwa 31.400 Tonnen in 2013, 72.700 Tonnen in 2017 und mehr als 118.500 Tonnen in 2020. Die Menge der nach Deutschland importierten Avocados steigt kontinuierlich an und bezeugt die wachsende Beliebtheit der exotischen Frucht in den letzten Jahren.